Zwischenfrüchte

Bei Zwischenfrüchten oder einfach Gründünger handelt es sich in der Regel nicht um Nutzpflanzen, die angebaut werden um eine Ernte zu erbringen. Vielmehr unterstützen sie die Hauptkultur durch viele nützliche Eigenschaften.  

Raphanus sativus var. oleiformis - Ölrettich

Zwischenfrüchte helfen dabei den Boden nach der Ernte einer Hauptkultur schnell wieder zu begrünen und ihn so vor Nährstoffverlagerung, Erosion, großen Temperaturunterschieden und Verschlämmung zu schützen. So speichern Zwischenfrüchte z.B. überschüssige Nährstoffe, die der folgenden Hauptkultur wieder zur Verfügung stehen.

Raphanus sativus var. oleiformis - Ölrettich

Dem Grundsatz  "die Natur kennt keinen offenen Boden" folgend, zeigen sich die positiven Aspekte einer ausreichenden Bodenbedeckung auch im Winterhalbjahr nur allzu deutlich. Das abgestorbene Pflanzenmaterial legt sich schützend über den Boden und erhält so seine Leistungsfähigkeit.

Aber nicht jede Zwischenfrucht passt zu jeder Hauptkultur. Deshalb, und zur besseren Gliederung, ist der Bereich nach Zugehörigkeit zur entsprechenden Pflanzenfamilie gegliedert.